Thai Fruit and Vegetable Carving

"Kah sa Luk"

Es ist faszinierend zu sehen mit was für einer Leichtigkeit man aus einfachen Lebensmitteln wie Karotten, Kürbis, Rettich oder Rote Beete kleine Kunstwerke herstellen kann. Als ich es das erste mal gesehen habe dachte ich ebenfalls das man das mit Sicherheit nicht lernen kann, es ist einfach wieder unserer Natur. Mittlerweile habe ich es gelernt und kann die meisten Dinge muss aber auch heute noch sagen das es einges gibt das einfach für uns Europäer unmöglich zu lernen ist. Der Unterschied ist einfach, das Handwerk kann man lernen, die Kunst nicht.

 

Thai Carving Station

           Carving Station zu Sylvester     

 Im Traditionelem Thai Keid         

Thaischnitzerei ist ein wichtiger Teil der Kultur in Thailand. Für Thais selbst ist es ebenfalls nicht ganz so einfach es zu lernen. Zum einen gibt es die Möglichkeit es in einem großen Internationalen Hotel oder man muss es studieren, es gibt Wahlpflichkurse an den Schulen wo die Kinder ab dem 11 Lebensjahr diese Kunst wieder erlernen, dazu muss man diverse Kurse bei einigen Meistern belegen die, für Thailändische Verhältnisse, nicht sehr billig sind. 

    Kürbis als Vase geschnitzt

Melone mit        2006 eingestickt

Thailändische Schnitzerei hat im Unterschied zu Chinesischer Schnitzerei alle Motive aus der Natur, die Einzelteile sind immer aus einem Stück. In der Chinesischen, Vietnamesischen und anderer Asiatischer Schnitzerei sind die Motive meistens aus der Mythologie und oft gesteckt oder geklebt. 

Frohes Neues Jahr     

 Buffet für einen Thai Kochkurs

Wie überall auf der Welt essen auch Thailänder gerne mit dem Auge. Der Ursprung der Obst und Gemüseschitzerei liegt bei einer Person die vor  etwa 700 Jahren lebte. Ihr Name war Nang Nophamas. Sie lebte damals in der Sukothai Dynastie und war eine Hofdame am Königshof. Sie soll nach einer Erzählung verzierte Früchte zur  Ehre von Loy Kathong (einem der heiligen Tage Thailands, dem Blumenfest) aufgebaut haben. Dieses wurde vom König beobachtet, der daraufhin anordnete das ab sofort die Obst und Gemüseschnitzerei am Königshof gelert werde. Der historische Name den das Gemüseschnitzen,den man auch noch heute kennt ,lautet:

"Kah sa Luk"

Da in den 30er Jahren das Interesse an der Thaischnitzerei geringer wurde, ordnete die Regierung an das ab sofort in den Schule Thai Carving zum Unterricht gehört. Heute ist es immer noch Wahlpflichtfach und viele Thais lernen es wieder, mittlerweile ist es sogar soweit das viele Ausländer diese Kunst erlernen.

   Fruchtplatte mit Schnitzerei

Kürbis als  Korb geschnitzt 

Logoschnitzerei in einer Melone  

                     

Thai Carving Station 2008/2009 im Best Western Hotel Ambassador

 

Neujahrsbrunch in Bremen 2011

Kundenparty im Courtyard by Marriott in Bremen

Das Logo des Lloyd Restaurants

Hochzeitsgeschenk Max & Simone